bis zum 18.07.2021

DAS BIN ICH! SICHER? – THAT’S ME! SURE? 

Claude Cahun, Philipp Halsman, Jürgen Klauke, Martin Liebscher & Inge Morath

Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen in Monschau
Austraße 9, 52156 Monschau

 

 

„RINGS­HERUM GERÄT UNSERE HEUTIGE LEBENS­WELT AUS DEN FUGEN (…)“
Claude Cahun (1894–1954)

„Das bin ich! Sicher? – That’s me! Sure?“ – Während der erste Teil des Titels, „Das bin ich!“, nach einer Selbstvergewisserung klingt, schwingen durch das angefügte „Sicher?“ gewisse Zweifel mit. So widmet sich die Ausstellung der Frage nach der eigenen Identität und dem Rollenspiel mit Identitäten: Was macht die Identität eines Menschen aus? Welche Rolle spielen hierbei das Geschlecht, die Religion oder die soziale Stellung in der Gesellschaft? Heute bin ich noch ich, morgen vielleicht schon jemand ganz anderes. Wer bin ich wirklich?

Vor diesem Hintergrund zeigt die Ausstellung, wie Künstlerinnen und Künstler in ihren Arbeiten die Grenzen des Annehmbaren ausloten, neue soziale Rollen erproben und gesellschaftliche Tabus überschreiten. Während einige Fotokünstlerinnen und Fotokünstler sich mit Posen des Fremden selbst inszenieren, nutzen andere ihren Körper als Medium für multiple Identitäten. Die Ausstellung umfasst ca. 120 Arbeiten von Claude Cahun, Philippe Halsman, Jürgen Klauke, Martin Liebscher und Inge Morath. Neben den bereits genannten inspirierenden Arbeiten von Jürgen Klauke haben wir Selbstporträts der französischen Künstlerin Claude Cahun, deren Werke in der Pariser Surrealistenszene anzusiedeln sind und in Deutschland nur sehr selten ausgestellt wurden, in das Ausstellungskonzept integriert. Darüber hinaus konnten wir die berühmte „Mask Series“ von Inge Morath und Dali-Porträts von Philippe Halsman – zweifellos Klassiker der Welt-Fotokunst – für die Ausstellung gewinnen. Auch auf die großformatigen Arbeiten von Martin Liebscher, der mit sich selbst als Model arbeitet und sich (selbst-)inszeniert, können Sie sehr gespannt sein. 
Die Ausstellung im Fotografie-Forum wurde in Kooperation mit der Agentur Magnum Photos, Paris, und der Jersey Heritage Collection kuratiert. Für die finanzielle Unterstützung bedanken wir uns herzlich bei der Sparkasse Aachen und der F. Victor Rolff-Stiftung.

 

Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen in Monschau
Austraße 9, 52156 Monschau, info@kuk-monschau.de, Telefon/Fax: 0 24 72 – 80 31 94
Öffnungszeiten: Di.–Fr. von 14.00–17.00 Uhr / Sa.+So. von 11.00–17.00 Uhr, Mo. Ruhetag

Quelle: Fotografie-Forum der StädteRegion Aachen in Monschau

FRANKFURT STOCK EXCHANGE 2021

May 29th (740 images) and 30st (1363 images)

All the pictures shot at location in one movie.

Deutsche Bank Collection LIVE
Meet Martin Liebscher

23.10.2020

10.6.2020 – 8.2.2021

Time Present

Photography from the Deutsche Bank Collection 

PalaisPopulaire
Unter den Linden 5, 10117 Berlin

The exhibition Time Present with works from the Deutsche Bank Collection at the PalaisPopulaire, is devoted to international photography from the 1970s to the present. The show examines how artists deal with time and the basic questions of photography: What different levels of reality and time does a photograph capture? Does it actually depict a certain moment? Is what is seen in a photograph present or past, reality or imagination? Time Present documents how photography has expanded as a critical medium since the 1960s in conjunction with performance, film, conceptual art, media theory, and politics. At the same time, there are repeated references to painting and art history. The link between time and contemporary events provides the framework for examining the history of the Deutsche Bank Collection from various perspectives.
The spectrum of the exhibition ranges from “classics” of contemporary German photography, including Bernd and Hilla Becher, Andreas Gursky, and Candida Höfer, who were already collected in the 1980s and early 1990s, to young photographic art from Africa, Eastern Europe, the Middle East, and China, which today is helping to shape the collection. An important aspect is the critical view of non-European artists such as Yto Barrada, Mohamed Camara, and Kader Attia of the Western-dominated art canon. And another revolution is also reflected: The Instagram art of the Argentinean Amalia Ulman shows how photography has been democratized by digital technologies, as well as the extent to which the manipulation and distribution of images impacts our daily lives. In the course of the four decades in which photography has been collected in the Deutsche Bank Collection, not only has the medium changed radically, so has global society. Time Present also documents this.